Start Ups mit Krediten finanzieren

Kredite oder Crowdfunding helfen StartupsGründer im Bereich Online Marketing und IT haben es zum einen unheimlich einfach, da Sie wenig Ressourcen benötigen und das Skalieren des Unternehmens vermeintlich einfach verläuft, andererseits schlagen sie sich mit den gleichen oder zumindest sehr ähnlichen Finanzierungsproblemen herum, wie Gründer in der Offline Welt auch.

Prinzipiell gibt es vier unterschiedliche Möglichkeiten, um ein Start Up zu finanzieren. Was den Erwartungsdruck, die Eigenbeteiligung und das Risikomanagement anbelangt, unterscheiden sie sich immens. Aber auch das Image, der Aufwand und die Abhängigkeit sind Faktoren, die bei der Finanzierung mit in die Entscheidung einfließen sollten.

Finanzierung mit Eigenkapital

Was die Autonomität des Gründers anbelangt, so hat eine Finanzierung aus der eigenen Tasche natürlich so seine Vorteile. Doch der immense Nachteil liegt darin, dass über 90 Prozent aller Gründer schlicht nicht über das Kapital verfügen. Auch in der Online Branche, in der das Startkapital in aller Regel weit unter dem Niveau von Offline-Unternehmen liegt, muss mit fünfstelligen Summen für den Start eines Start Ups kalkuliert werden. Desweiteren ist natürlich der Erwartungsdruck bei selbst eingesetztem Geld enorm, im schlimmsten Fall sogar existenzbedrohend.

Finanzierung über Ratenkredit

Immer populärer wird hingegen eine Finanzierung über Ratenkredite. Mithilfe sogenannter Ratenkreditrechner können im Netz verschiedene Anbieter wie Verivox oder Creditplus sowie die Commerzbank miteinander verglichen werden. Ein solches Vergleichsportal für Ratenkredite ist www.ratenkreditvergleich-info.de. Der Arbeitsaufwand ist bei dieser Finanzierungsmethode nicht all zu groß, und natürlich ist auch der Bedarf an Eigenkapital minimiert. Allerdings muss ein Kredit irgendwann auch zurückgezahlt werden. Doch aufgrund der aktuell äußerst geringen Zinsen, erscheint ein Kredit für Gründer momentan überaus attraktiv.

Crowdfunding & Crowdinvesting

Wer es schafft, die Massen für sein Produkt oder seine Dienstleistung zu begeistern, der sollte sich diesen Weg der Finanzierung einmal genauer ansehen. DennCrowdfunding mobilisiert Menschen über Crowdfunding finanzierte Start Ups beginnen oftmals komplett ohne Eigenkapital, was die Gründer natürlich etwas ruhiger schlafen lässt. Dagegen ist der Zeitaufwand, um solch eine Fremdfinanzierung zu lancieren, beträchtlich. Wer zusätzlich auch Anteile verkauft, büßt zudem einen Teil seiner Unabhängigkeit ein.

Fördermittel und Zuschüsse

Natürlich helfen staatliche oder aber auch private Zuschüsse jeden Start-Up enorm. Es ist hilfreich, sich hier intensiver mit der Materie auseinanderzusetzen. Momentan ist beispielsweise eine Förderung von 18.000 Euro möglich, die der Gründer nicht zurückzahlen muss und steuerfrei erhält.